Über die Macht der Gedanken - Brigitte Kraxner

Über die Macht der Gedanken

Über die Gedanken könnte ich wahrscheinlich ein Buch alleine schreiben. Es gibt hier so viele Aspekte, Ansätze, Standorte die ich in einem einzigen Artikel gar nicht darlegen kann. Deshalb wird es auch immer wieder vorkommen, dass die diversen „Grundthematiken“ in irgendeinem Blogartikel von mir von einer anderen Seite her beleuchtet, wieder auftauchen.

Ich möchte dir ja das universelle Wissen weitergeben – in allen Facetten und Möglichkeiten die es gibt.

 

Wusstest du, dass GEDANKEN Zeit hineinschieben?

Wie ich schon einmal geschrieben hatte, es ist nicht der Gedanke, der deine Welt manifestiert, es ist das Gefühl, dass dieser Gedanke auslöst, der deine Welt manifestiert. Anhand eines Beispiels kann ich es dir am besten erklären:

Du kennst das sicher auch aus eigener Erfahrung, wenn du mit einem oder mehreren Menschen zusammen bist, du dich wohl fühlst, es wird gelacht und gescherzt, es werden Geschichten aus der Vergangenheit erzählt, bei denen man vor lauter Lachen fast wegbricht. Oder du hast so spannende und interessante Gespräche, da es um ein Hobby von dir geht und du dich hier super einbringen kannst, mit all deiner Freude dabei.
Du schaust kurz auf die Uhr und es trifft dich der Schlag – du wolltest nach ca. 2 Stunden wieder zu Hause sein und nun sind 5 Stunden vergangen und du hattest keinen Gedanken, dass du nach Hause möchtest!

Ich verrate dir nun warum:
aus universeller Sichtweise, warst du hier mit deiner Energie ständig in der Freude. Im Universum selber, wie du sicher auch schon weisst, gibt es weder Zeit noch Raum (dies benötigen wir hier auf der Erde um unser Leben zu gestalten). Wenn du in der „freudvollen“ Energie bist, bist du eins mit dir und dem Universum, denn diese kennt nur Freude und Liebe als Energie. Wenn du eins mit dem Universum bist, existiert folglich die Zeit für diesen „Zeitrahmen“ für dich auch nicht. In irdisch bemessen heisst dies nichts anderes wie, die Zeit ist wie im Fluge vergangen!

Bist du jedoch in einer Situation (z.B. Besprechung, Treffen mit Menschen die für dich eher anstrengend sind oder die du nicht wirklich magst), die für dich peinlich ist oder aus welchen Gründen auch immer du dich nicht wohl fühlst, können 2 Stunden eine gefühlte Ewigkeit sein. Auch das kennst du!

Und dies ist aus demselben Grund so:
wenn du dich nicht wohl fühlst, du dir ständig Gedanken über etwas machst, das dir keine Freude bereitet, sondern sogar umgekehrt, dann bist du „nicht“ in deiner Energie und „nicht“ mit dem Universum in der Verbindung zu diesem Zeitpunkt. Und so merkst du tatsächlich auch körperlich, wie die Gedanken „Zeit“ hineinschieben.

Wenn du ein Mensch bist, der sich den ganzen Tag Gedanken über irgendwas macht, verplemperst du nicht nur wertvolle Lebenszeit, sondern, du wirst auch für deine Dinge (Angelegenheiten) ewig Zeit benötigen.

Wie du dir die Zeit zum Freund machst (nämlich durch kontrolliertes Denken) und dadurch wesentlich schneller dein „Tagewerk“ erledigen kannst und somit enorm speditiv sein kannst und darum noch mehr Freizeit hast – verrate ich dir gerne in einem persönlichen Gespräch.

Buche jetzt eine Stunde bei mir, bevor es der Nächste macht und du schon wieder „warten“ musst😊.

Ich wünsch dir einen wunderbaren Tag

>