fbpx

Ich kann gut mit Menschen umgehen.

Ich kann gut Mitmenschen umgehen.

 

Ich denke, spätestens hier ist dir klar was ich meine!

Es sind die gleichen Wörter, es sind die gleichen Satzzeichen – nur ein kleiner Unterschied – und alles wird anders!

 

Das ist eben das schwierige beim geschriebenen Wort.

Du kannst dein Gegenüber nicht sehen, du nimmst die Betonung nicht wahr, du kannst die Gestik nicht sehen….

 

Die Worte können immer nur von der Sichtweise des Schreibenden «gedeutet» werden, weil nur derjenige weiss, was er mit dem erreichen bzw. mitteilen wollte. Sobald du nicht so einen guten Tag hast oder das Geschriebenen ein «wunder» Punkt bei dir ist, interpretierst du dieselben Worte vollkommen anders.

Und anstatt dann herzugehen und nach zu fragen, ob dies nun das oder das bedeutet, steigern ganz viele sich in irgendeine «Fantasiegeschichte» rein, weil ihr Kopf logischerweise natürlich nur die «eigene» Seite kennen kann.

Es ist für viele Menschen schon schwierig, die ganz herkömmliche Kommunikation (als sprechen) so aus zu führen, dass für alle Beteiligten eine Klarheit entstehen kann, geschweige denn beim geschriebenen Wort.

 

Ein grosses Problem meiner Kunden ist tatsächlich immer wieder die Kommunikation.

Beispiel:

Sie/er denkt ich: wenn mein Mann/Frau heute nach Hause kommt, möchte ich gerne mit ihm/ihr Pizza essen gehen. Wenn dann der Mann/Frau nach Hause kommt, von seinem/ihrem Tag erzählt und gleichzeitig noch betont, wie müde er/sie heute von der Arbeit ist, fängt das Karussell bei der Frau/Mann schon an:

Sie/er ist enttäuscht, dass er/sie nicht mir ihr/ihm Pizza essen gehen will und lässt diese Enttäuschung auch bei ihm/ihr aus. Mann/Frau kennt sich nicht aus, was jetzt passiert ist und ist einfach nur verwundert.

Im besten Falle fragt er/sie noch nach, was denn jetzt passiert ist….

 

Mein(e) Liebe/r – soll das Gegenüber schmecken, das du jetzt Pizza essen gehen wolltest? Nur weil du gedacht! hast, der er/sie das Wort müde in den Mund genommen hat und du daraus schliesst (wohlgemerkt: passiert alles in deinem Kopf), dass er/sie nur noch zu Hause sein will?

 

DU musst es verbalisieren

DU musst dich ausdrücken, wenn du was möchtest

DU bist selber für dich verantwortlich und nicht für das Gegenüber

 

Geh bitte niemals von dem aus, dass das Gegenüber gleich denkt oder tickt wie du – wenn du was möchtest, musst du es auch kommunizieren.

So einfach ist das!

Okay?

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig die Wichtigkeit der Kommunikation ans Herz legen – egal ob mündlich oder schriftlich.

 

P.S.: die nicht genügende Kommunikation ist auch oft ein Grund, warum deine Wünsche ans Universum nicht in Erfüllung gehen können. Wenn sie nicht wissen, was du willst, kannst du nichts bekommen.

 

In diesem Sinne wünsche ich dir von Herzen eine gute, ehrliche und freudige Kommunikation mit allen.


Diese Blog Posts könnten dich auch noch interessieren:

In der Ruhe liegt die Kraft, oder?

In der Ruhe liegt die Kraft, oder?

Finanzen & Co

Finanzen & Co
>