fbpx

Weihnachtsfrieden

…ein grosses Wort!

Grad in dieser Zeit – wo es da draussen drüber und drunter geht!

In einer Zeit, in der das «ALTE» vergeht und das «NEUE» entsteht!

In einer Zeit, die so verrückt ist, wie noch nie!

Aber, wenn du meine Worte schon kennst, weisst du auch, dass aus universeller Sichtweise es keinen Schatten gibt ohne Licht. Und das ist das Geniale daran.

Nun, es liegt jedoch an dir, dieses Licht auch zu sehen.

Wenn du nur das anschaust, was noch nicht funktioniert, was aus deiner Sichtweise heraus noch nicht gut ist, was du so nicht haben möchtest – da kannst du kein Licht entdecken.

Du kannst auch kein Licht sehen, wenn du auf Dinge im Aussen achtest, wie Nachrichten oder ganz allgemein, was wo auf dieser wunderbaren Erde passiert. Wo wieder irgendein neuer Krieg entsteht usw.

Jedoch ist es recht simpel!

Wenn du zwei goldene Regeln beachtest, stehst du immer auf der «sicheren» Seite.

  1. 1
    Du kennst sicher das Sprichwort: «Kehre vor der eigenen Haustür», was nichts anderes bedeutet, als «Kümmere dich nicht um die Dinge anderer Menschen – die können das auch für sich selber machen, wie du auch» und
  2. 2
    Du kennst das Prinzip von «Energie folgt immer deiner Aufmerksamkeit» – auf gut Deutsch: «Das, was du gedanklich oder mit deinen Augen anschaust, wird immer von und durch deine Energie gestärkt!»

UND NUN MACHST DU DIR DAS BITTE ENDLICH MAL BEWUSST zunutze – und du siehst das Licht, das Schöne, die Freude!

Von dem gibt es nämlich auch viel.

Jedoch: hinschauen musst du selber.

Das kann dir keiner abnehmen.

Aus universeller Sichtweise gesehen müssen ganz viele Dinge auf dieser Erde (den Menschen betreffend) neu organisiert werden, neu gestaltet werden – deshalb diese Umbruchszeit. Es ist, wie wenn du ein altes Haus mit Grundstück gekauft hast und nun schon eine Weile lang probiert hast, dieses zu reparieren. Da war das kleine Loch am Dach, dass du schon ausgebessert hast. Dann hast du entdeckt, dass durch dieses Loch offensichtlich jahrelang Wasser ins Gemäuer gelaufen ist. Probierst dies zu trocknen. Bis du dann im Keller erkennen kannst, dass das Wasser wohl noch viel mehr Schaden angerichtet hat als angenommen – dann beschliesst du aus ökonomischen Gründen, das Haus komplett abzureisen und neu aufzubauen.

Und genau da steht die Menschheit heute. Und drum: 

" Gib bitte auf dich acht und schau immer nach dem «Licht», der «Schatten» passiert so oder so, das kannst du nicht beeinflussen, aber du kannst schauen, dass es dir in dieser Zeit gut geht."

Und das ist mein Weihnachtswunsch an dich:

Das es dir immer gut geht – und wenn es dir mal schwerfällt, weisst du, wo du mich erreichen kannst.


Diese Blog Posts könnten dich auch noch interessieren:

Mach dir doch heute schöne Gedanken

Mach dir doch heute schöne Gedanken

Unbewusst im Bewusstsein

Unbewusst im Bewusstsein
>