fbpx

In der Ruhe liegt die Kraft, oder?

In der Ruhe liegt die Kraft, oder?

Hast du dir diesen Satz einmal genauer angeschaut?

In der Ruhe liegt die Kraft!

Was bedeutet Ruhe für dich?

Für mich bedeutet Ruhe… z.B. in die Natur gehen, schwimmen, wandern, 

Motorrad fahren, aber auch sich mit netten Menschen treffen, einen gesellgien Abend haben. Dies sind alles «Aktivitäten» – es ist nicht, wie bei einer Kugel, wenn sie steht, dann steht diese.

Absolute Ruhe, wie, nichts arbeiten, nicht wandern, nichts tun (auch nicht im Haushalt) – das hat bei mir schon fast mit «Bestrafung» zu tun. Ich bin der aktive Mensch, ich bin derjenige, der immer irgendwas bewegt – für mich richtig und wichtig.

Dann gibt es Menschen, wenn die Ruhe sagen, meinen sie tatsächlich «nichts tun» - was ja auch ok ist. Auf dem Sofa lümmeln, den Tag verstreichen lassen mit absolutem Nichtstun.

Für mich persönlich kommt nun noch ein grosser Punkt dazu:

Es gibt Zeiten in meinem Leben, da «brauch ich absolute Ruhe» - ich habe tagtäglich beruflich mit vielen lieben Menschen zu tun, privat natürlich auch und dann kommt der Zeitpunkt bei mir, da «mach ich zu», also gefühlt: jetzt ist Schluss mit Menschen um mich herum, nun brauche ich «Ruhe» vor den Menschen (respektive vor deren Energien, damit ich in meiner bleiben kann). Das bedeutet tatsächlich, keine Gespräche und keine Menschenseele um mich herum.

So komme ich wieder gut und komplett in meine Energie bzw. kann da drin verankert bleiben.

Ich kann ganz lange Menschen auf ihrem Weg unterstützen, kann ganz lange ihnen helfen und für sie da sein.

Wenn mir mein Gefühl jedoch mitteilt, jetzt ist fertig mit «Menschen», habe ich Gott sei Dank, mittlerweile gelernt zu reagieren und dann auch sofort all meine Termine zu canceln. Damit ich in mir verankert bleiben kann.

Früher habe ich diesen Zeitpunkt immer übersehen (gefühlt jährlich 🥺) – die Folge war immer, dass mich das Universum dann lahmgelegt hat. Ich konnte nichts mehr tun. Die letzten 10 Jahre ist mir das nur noch 2x passiert (vor zwei Jahren das letzte Mal mit Blinddarm 🥺) ich achte immer besser und mehr drauf. Ich will mir meine Freude am Job ja nicht selber kaputt machen, und vor allem will ich immer in der Freude meinen Kunden unterstützen können😊.

Und darum ist es so wichtig, auf sein Gefühl zu hören.

Nimm dir diese Pause – glaub mir ich rede aus eigener Erfahrung – und ich weiss, es gibt 100.000 Ausreden, warum du dies nicht nehmen kannst.

Da das Universum dir jedoch helfen möchte, ist dies relativ einfach: entweder du organisierst dich freiwillig, oder du wirst organisiert. Und auf einmal geht es doch… das du «frei hast»… Nur ist diese Art und Weise nicht schön.

Gib gut auf dich acht, bleibe bei dir und gib dir immer selber den Wert – andere können dies nicht für dich tun. Dann geht es nicht nur dir gut, sondern auch deinem Umfeld.

In diesem Sinne wünsche ich dir ein wunderbares Osterfest, geniess es mit deinen Liebsten, und wenn es dir zu viel wird, dann hör auf dein Gefühl😊


Diese Blog Posts könnten dich auch noch interessieren:

Mach dir doch heute schöne Gedanken

Mach dir doch heute schöne Gedanken

Unbewusst im Bewusstsein

Unbewusst im Bewusstsein
>