Trauerjahr - Brigitte Kraxner

Trauerjahr

Viele von euch kennen diesen Begriff sicher noch. Früher musste eine Frau ein Jahr lang schwarz tragen und durfte sich nicht neu verlieben, geschweige denn, an irgendwelchen Festivitäten teilnehmen, weil es sich nicht ziemt Freude zu haben.

Ich sag dir jetzt was:

aus universeller Sichtweise ist dies vollkommener Blödsinn! Was hat der überlebende Partner denn verbrochen, dass er z.B. nach 30 Tagen mit seinen Freunden nicht ins Kino gehen soll? Er ist derjenige, der auf dieser wunderschönen Erde weiterleben kann und deshalb soll er auch Leben und nicht „dahinvegetieren“. Was hat der Verstorbene davon? Meinst du der sitzt im Himmel und schwingt nun einen Groll, weil das Leben auf der Erde weitergeht?

Nein – ich mache ja auch Jenseitskontakte – und allesamt haben mir immer wieder bestätigt (wenn sie dann angekommen sind, das dauert zwischen 6 und 8 Wochen): sie freuen sich, wenn die Angehörigen ihr Leben wieder in den Griff bekommen und auch wieder die Lebensfreude finden können – mit was auch immer.

Wie viel Zeit benötigt man für Trauer, um diese zu verarbeiten?

Kann ich grundsätzlich auch nicht beantworten, weil jeder Trauernde seine eigene Art und Weise hat, mit dem umzugehen und dies zu verarbeiten.

Trauer ist auch „nur“ Energie…..und Energie kann gelenkt werden!

Aber eines weiss ich ganz gewiss:
          wenn es dich in eine Krankheit führt,
          wenn es dich in eine Depression führt
          wenn es dich schlaflos macht
          wenn du Antriebs- und Motivationslos wirst…..

….dann war es zu lange!

Spätestens hier (mir ist ja lieber früher, weil ich dann schneller unterstützen kann!) ist der Zeitpunkt da, da melden sich meine Kunden für ein Coaching. Und ich erklär unter anderem den Umkehrungsprozess.

Lass es DU nicht auch soweit kommen – buche ein Beratungsgespräch mit mir und wir schauen gemeinsam deinen Stand an. Dann kann ich dir einen Weg aufzeigen, bei dem du deine Trauer verarbeiten kannst ohne Schaden davon zu tragen.

>