fbpx

Mai 16

1, 5 oder doch 10kg weniger?

 

Die Sommersaison naht und für einige ist mit dem Gedanken unweigerlich der Gedanke an ihr Körpergewicht verbunden.

  • Ich muss unbedingt noch was tun bevor ich den Bikini anziehen kann….
  • Ich sollte unbedingt was machen…
  • Soll ich überhaupt noch was machen – hat noch nie funktioniert….

So oder so ähnlich hast du sicher auch schon gedacht.

Nun, ich und das Universum zeigen dir heute wieder eine Wahrheit auf, die du dir gerne zu nutzen mache kannst.

 

Zum einen:

bitte sei dir bewusst, dass dein Körpergewicht nicht von der Menge der Nahrungsmittel oder der Art vom Nahrungsmittel die du zu dir nimmst, abhängt. Der Körper vermag ohne Nahrungsmittel aus zu kommen (siehe Lichtesser!), er benötigt nur Flüssigkeit. Allerdings, das schlechte Gewissen von dir, wenn du was isst, bei dem du der Meinung bist, es schadet dir oder es macht dich dick – das macht dich dick! Es ist die Energie von deinen Gedanken die sich körperlich manifestiert.

 

Zum anderen:

Dein Körper weiss selber am besten, wann er wieviel Gewicht benötigt. Wie bei den Babys – wenn die nicht «pumelig» wären könnte sie die kleinste Kinderkrankheit vollkommen überfordern.

 

Was kannst du nun tun?

Ganz einfach!

Bitte definiere dein Wunschgewicht (deines wohl gemerkt, nicht das was ein Modebild oder eine Modeerscheinung oder irgendein BMI der vor Jahrzenten definiert wurde) und gegebenenfalls auch deine Figur.

Dann geh du bitte in die Akzeptanz der momentanen Situation mit deinem Körper. D.h. immer wenn du in den Spiegel schaust oder den Bikini vom letzten Jahr anprobierst und dabei ein ungutes Gefühl bekommst, definierst du mit deinen Gedanken ganz klar: ok – im Moment ist es so, ich weiss jedoch was ich will (z.B. xy Kilo).

 

Ganz wichtig:

deine Gedanken sind von dieser Thematik weg – sonst stehst dir selber immer im Weg. Du musst wissen, dass dein Körper ein «Hochleistungsverbrennungsofen» ist, der nur durch deine unguten Gefühle, also «ungute» Energien behindert wird, seine Arbeit so zu verrichten, wie er es gerne möchte.

Und jetzt beobachte, was von aussen auf dich zu kommt. Vielleicht fragt eine Freundin dich, ob du mit ihr jeden Tag spazieren gehen würdest oder ein Kollege erzählt dir von seinem kleinen Erfolgsgeheimnis…. wichtig ist nur, du hast Freude an dem was du machst, wenn es überhaupt was zu machen gibt.

Also ergib dich bitte nicht deinem Kopf der dir jetzt zuflüstert – von nichts kommt nichts. Du musst Sport machen, du musst auf dieses und jenes an Nahrungsmittel verzichten, du darfst nur noch die Hälfte essen und nach 18 Uhr schon grad gar nix mehr.

Nein, dein Körper ist vollkommen individuell und er sagt dir ganz genau, was er will und braucht. Und wenn er gar nix benötigt, weil du es geschafft hast, mit deinen Gedanken ihn nicht mehr zu bedrängen und die Nahrungsmittel die dir schmecken in den Mengen ist, die dir Freude machen – dann, ja dann kann er seine ursprüngliche Arbeit wieder aufnehmen und wird es dir lohnen mit Abbau von deinen Kilos.

 

Probiere diese «Diät» in diesem Jahr aus – du wirst staunen, wie alles in der Leichtigkeit geht.


Diese Blog Posts könnten dich auch noch interessieren:

Old McDonald had a farm…

Old McDonald had a farm…

Das Zeitgefühl

Das Zeitgefühl
>